Großer Brachvogel – Premiere

Am Sonntag gab es dann noch eine Premiere: Einen großen Brachvogel – ebenfalls in den Ahsewiesen. Es bewehrte sich der alte  Grundsatz immer zweimal hinzuschauen, denn ich hatte den Vogel auf dem Feld weit weg bereits als Bussard auf zu große Entfernung abgehakt. Doch ein zweites Hinschauen durchs Tele machte mich hellwach, das musste der Große Brachvogel sein, denn ich hatte von Sichtungen dieser Art hier in den Ahsewiesen 2 Tage zuvor gelesen.
Ein schöner Vogel mit einem riesigen gekrümmten Schnabel.
Außerdem noch einige weitere Aufnahmen, ebenfalls aus den Ahsewiesen von Samstag und Sonntag, aber seht selbst.

Zurück nach längerer Pause – mit Kranichen

Nachdem ich leider längere Zeit hier nichts von mir hören gelassen habe, möchte ich euch mit neuen Bildern vom letzten Wochenende erfreuen.
Nachdem in den letzten Wochen das Wetter oftmals einen Strich durch meine Fotografenfreuden gemacht hatte, war das letzte Wochenende umso erfolgreicher.
Hier zunächst einmal das Highlight des Samstags, als ich mal wieder früh um 9 Uhr (eher ist bei der trüben Suppe zur Zeit an Fotos nicht zu denken) in den Ahsewiesen unterwegs war. Am Himmel entdeckte ich 2 große Vögel, im ersten Moment war ich noch unsicher, Schwäne, Störche, aber dann war das unverkennbare Gurren zu vernehmen, dass ich in den letzten Nächten schon mal gehört hatte: Kraniche.
Aufgeregt die Kamera gezückt, die Landestelle der zwei Vögel identifiziert: da weilte eine kleine Gruppe, in nicht allzu weiter Entfernung, und so entstanden die folgenden Aufnahmen. 10-15 Minuten, dann machten sich die Vögel wieder auf den Weg in den Norden Ich verpasste zwar mal wieder den genauen Moment des Abhebens, aber nur knapp, ich war trotzdem überglücklich.

Turmfalke beim Sonntagsspaziergang

Zum Abschluss des Wochenendes gab es noch ein schönes Aufeinandertreffen mit einem Turmfalken. Entspannt scannte er die Felder ab und ließ sich von uns Fußgängern nicht stören. Da entstanden diese schönen Flugaufnahmen von einem der schönsten und elegantesten Vögel unserer Breiten.
Toller Abschluss eines ornitho-photographisch sehr erfolgreichen Wochenendes.

Soestbach Update – Eisvogel, Silberreiher und Co.

Soestbach Update – Der Mäusebussard von ganz nah

Oh, was ein schönes Wochenende für den Photographe: Es begann mit 2 erneuten Begegnungen mit dem Soester Mäusebussard. Glücklicherweise hatte ich bereits meinen (eigentlich recht exponierten) Aussichtspunkt erreicht als er angeflogen kam, so dass er mich nicht weiter beachtete. Er näherte sich von Baum zu Baum, um sich schließlich in vielleicht 10-15 Metern Entfernung nierderzulassen und nach Mäusen Ausschau zu halten.
Ich konnte mein Glück kaum fassen, und das alles bei einem 15-minütigen Kurzbesuch in der Mittagspause, das nenn ich mal Effektivität!

Goldammern – sonnige Farbflecken im Winter

Goldammern habe ich im Laufe des Jahres immer wieder getroffen. Hier einige Aufnahmen aus den letzten Wochen von diesen schönen Vögeln. Nun wird auch klar was diese knallgelbe Farbe soll, denn skuriller Weise ist er hier in seinem Umfeld, den vertrockneten Gräsern, ziemlich gut getarnt.

Weisse Pracht 2 – Die Vögel (Endlich wieder)